Page   DefaultCMS_Page_PreInit   0      
MASTER   Master_MasterPage_Init   0   0   
Page   Page_PreLoadSTART   0      
Page   Page_PreLoadEND   94      
MASTER   Page_Load Start   94   94   
MASTER   Page_Load Tipps: Build Repository   563   656   
MASTER   Page_Load Tipps: Bind Pages   0   656   
MASTER   Page_Load Agenda: Build Repository   578   1234   
MASTER   Page_Load Agenda: Bind Pages   0   1234   
MASTER   Page_Load Magazin   0   1234   
MASTER   Page_Load Minified CSS and JS   0   1234   
MASTER   Page_Load END   0   1234   
Page   DefaultCMS_Page_PreRender   1141      
MASTER   Master_MasterPage_PreRender   0   1234   
Page   DefaultCMS_Page_PreRenderComplete   16      

Hauswartung | Gebäudeunterhalt | Immobilienbewirtschaftung | Gemeinden | Werkhöfe

Unterhalt plus Mobiler Menu Item

Asiatische Tigermücke in Wollishofen gefunden

In Wollishofen wurde die Asiatische Tigermücke entdeckt. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich beobachtet zusammen mit der zuständigen Fachstelle des Kantons das betroffene Gebiet und bekämpft die Tigermücke, deren Larven und Eier. Die Anwohnenden sind informiert. Es besteht gegenwärtig kein Anlass zur Sorge.

Die Asiatische Tigermücke ist in Zürich angekommen. Bereits im September 2016 konnte der Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich zusammen mit der zuständigen Fachstelle des Kantons Zürich auf dem Gelände der Bus Station (Carparkplatz) Tigermückeneier finden. Im Sommer dieses Jahres wurde die Tigermücke nun auch in Wollishofen nachgewiesen. Der Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich geht davon aus, dass die Tigermücke an beiden Orten aufgrund von Reisetätigkeiten eingeschleppt wurde. In Wollishofen haben sie die Wintermonate überlebt. Bei der Bus Station handelt es sich hingegen um wiederholte Neueinschleppungen mit den Reisefernbussen.

Geringes Risiko für Bevölkerung

Die Gebiete werden seit Bekanntwerden der Tigermücke systematisch beobachtet und gefundene Tigermücken, deren Larven und Eier bekämpft. Die Anwohnenden und Hauseigen- tümerschaften wurden schriftlich informiert und zu einer Informationsveranstaltung eingeladen. Es besteht für die Bevölkerung gegenwärtig kein Anlass, sich Sorgen zu machen.

Mithilfe der Bevölkerung gefragt

Zur Bekämpfung der Tigermücke ist auch die Mithilfe der Bevölkerung erforderlich. Zwar kommen auf dem Stadtgebiet überwiegend die Gemeine Stechmücke und die Asiatische Buschmücke vor. Sollte die Bevölkerung dennoch schwarz-weiss gestreifte Tigermücken sichten, bitten wir sie diese einzufangen oder zu fotografieren und direkt dem Umwelt- und Gesundheitsschutz Zürich einzuschicken oder über die App «Züri wie neu» zu melden.